Denkmale in Altenstadt

Der Heimatverein Altenstadt hat es zu einer seiner Aufgabe gemacht, die vorhandenen, unter Denkmalschutz stehenden Gebäude und Flurdenkmale für die nachfolgenden Generationen zu erhalten und zu schützen.

Neben der alten Pfarrkirche (seit 1150) gibt es einen historischen Pfarrhof, für dessen Erhaltung der Verein sich sehr einsetzt. Das alte Mauthaus als ehemalige Zollstation am Süßenlohweiher ist ein weiteres historisches Gebäude, das von solidem Baustil früherer Jahre zeugt.
Ausserdem finden sich in Gemeinde und Flur einige Feldkreuze und eine größere Zahl von Marterln und Bildstöcken.

Allein 13 Bildstöcke, die mit dem weithin sichtbaren Kreuz am Gipfel den Kreuzweg bilden, findet man am Kalvarienberg.

An der Katalogisierung und Veröffentlichung eines Altenstädter "Marterlführers" wird gearbeitet.

 Lageplan der Denkmale

 

 


 

 


Altarraum in der Alten Pfarrkirche

Grabstätten der Heidecker
in der Kirche

Neue Hoffnung für den Alten Pfarrhof !
Der neue Besitzer hat die 1.Altenstädter Zoiglstube eingerichtet.

Die monumentale Pfarrkirche
nahezu 1000 Jahre alt 

Der Taufstein aus dem 12. Jh.

[nähere Ansichten]

Das alte Mauthaus
am Süßenlohweiher

Die Mariensäule am neuen Rathaus

Kreuzwege

Die Kreuzwege in unserem Gebiet haben Tradition. Ziel war es, ein Abbild des Hl. Landes in unsere heimische Landschaft zu bringen. (ähnlich den Krippenlandschaften) Die Geschichte der Kreuzwege reicht bis in das 15.Jh. zurück. Nur die Franziskaner durften die Kreuzwegstationen weihen. Der Grund hierfür war, dass dem Franziskanerorden seit 1342 die Bewachung der heiligen Stätten in Palästina anvertraut war.

Meist wurden die Kreuzwege auf Grund einer Stiftung errichtet.

Der Kreuzweg auf dem Kalvarienberg in Altenstadt 

 

 

Eine umfassende Darstellung von Kreuzwegen und Kalvarienbergen in verschiedenen Ländern finden Sie auf der Homepage des PARCO NATURALE SACRO MONTE DE CREA in Piemont/Italien

[Kreuzwege und Kalvarienberge weltweit]

[Denkmale in Altenstadt]

[Start]